Ich bin 1977 in Berlin geboren und lebe mit meinem Mann, unseren beiden Töchtern und unserem Kater in der Stadt "die nie zu schlafen scheint".

Ich liebe Berlin und das ist auch der Grund, weshalb meine Geschichten größtenteils hier spielen. Die Orte meiner Handlungen (auch wenn es aus Berlin herausgeht) sind mir bekannt. Manchmal muss ich sie mir ein wenig zurecht bauen, damit sie den Ansprüchen meiner Protagonisten und meiner Geschichten entsprechen.

 

2006 habe ich begonnen, das Schreiben intensiver zu betreiben. Sieben Jahre sind vergangen, von der ersten Idee, bis zur Veröffentlichung der Urban Fantasy-Trilogie „Die Grauen Krieger“. Sieben Jahre, in denen mich Caleb und Natascha (die Hauptprotagonisten) begleitet haben. Als ich den letzten Punkt gesetzt hatte, war es wie Abschied nehmen von lieb gewonnenen Personen.

Aber Abschiede sind auch ein Neuanfang und so kam „Hinter der Lüge“, ein Thriller. Ich wollte mich an etwas ohne Mystery versuchen. Also bin ich Berlin (ein wenig) untreu geworden und habe den Schauplatz nach Ostholstein verlegt. Mein Mann ist gebürtiger Ostholsteiner und es ist einfach eine tolle Gegend.

Mit „Menschenseelen“ bin ich zum Mysteriösen zurückgekehrt. Ursprünglich als ein Buch geplant, ist aktuell der fünfte und damit letzte Teil erschienen.

Zur Zeit schriebe ich an einem Roman, der so ganz anders als die vorherigen wird. Es macht mir großen Spaß, ein neues Genre zu entdecken.

 

In meinen Büchern verbinde ich gerne geschichtliche Ereignisse mit der Gegenwart oder spiele mit der Vergangenheit und dem Jetzt. Das Dunkle und Geheimnisvolle faszinierten mich. Mit der Fantasie anderer zu "spielen" macht mir unglaublich Spaß. Andeutungen, Geheimnisse, das Unvorhersehbare, nichts ist wie es scheint. Schwarz ist nicht immer nur Schwarz, manchmal wird es Grau oder Weiß, dann wieder Schwarz. Auch kritische Töne klingen durchaus mit an, aber in erster Linie möchte ich unterhalten.

Schreiben ist für mich Abtauchen in eine andere Welt und ich freue mich über jeden, den ich für ein paar Stunden dort mit hinnehmen kann.

 

Eure S. N. Stone